Es wird immer besser

 Mir geht es immer besser.

Gestern habe ich zwar kurz nach dem aufstehen wieder an meinen Ex-Freund, Andy gedacht und musste wieder weinen. Das ging dann aber wieder relativ schnell vorbei. Im laufe des Tages habe ich immer wieder an ihn gedacht aber es war nicht so wie immer. Ich dachte an die schönen Momente die wir zusammen hatten aber ich wurde nicht mehr richtig traurig. Klar ist es immer noch komisch wenn ich daran denke das er jetzt mit einer Anderen glücklich ist aber es ist irgendwie Ok. Ich denke ich fange an das zu akzeptieren, mein hass gegen über dieser Tussi nimt auch langsam ab auch wenn ich sie noch nie leiden konnte und auch nie leiden können werde. Mitlerweile denke ich mir dass er irgendwann merken wird was für einen Fehler er gemacht hat mich gehen zu lassen und er wird es bereuen. Trotz all dieser neuen sicht auf die ganze Sache wünsche ich den beiden immer noch das sie so richtig auf die Fresse fallen. Ich bin mir sicher das sie das auf kurz oder lang auch tun werden denn Alles im leben kommt zurück! Ich denke nicht das sie damit klar kommt das ich immer noch so viel mit ihm zu tun habe und ich denke werde mich einfach wieder mit ihm anfreunden solange es Ok für mich ist und dann wollen wir doch mal sehen wie sie damit klar kommt wenn sich jemand so an ihn ranschmeisst wie sie es getahen hat als wir noch zusammen waren.

Heute war mein Tag noch besser ich hab fast den ganzen Tag auf dem Balkon gesessen und mich gesonnt. Ich hab fast nie an ihn gedacht und falls ich doch einmal an ihn gedacht habe, dachte ich nur an die schönen Zeiten und schickte die Gedanken ganz schnell wieder weg.

Morgen muss ich nochmal zum Artz da ich immer noch fast keine Luft bekomme. Ich hoffe ich kann bald wieder in die Schule gehen, mir geht das rumgegammel total auf die Nerven und ich will endlich wieder was mit meinen Freunden machen.

BB Red-Devil

13.3.14 23:12, kommentieren

Sommer, Sonne, Erste Liebe

Heute hab ich mich an den Sommer vor zwei Jahren erinnert.

(da ich garede krank bin denke ich viel nach)

In den Sommerferien waren wir zellten. Ich kahm zu unserm Zeltplatz legte meine Sachen ab und begrüßte zuerst mal alle. Ich kannte jeden außer Maurice. Er kahm in die runde und sagte ich geh Zigaretten kaufen. Ich sagte nicht Hallo oder Hi, nee ich drückte ihm Geld in die Hand und sagte Ich hätt gern Lukies. Ich machte  mit meinem Kumpel Feuer und Wir fingen an zu Grillen, die anderen bauten die Zelte auf. Als alle da waren aßen wir zusammen und das gab mir die gelegenheit Maurice besser kennen zu lernen. Er war Bayern "Fan". (die anführungszeichen deswegen, weil ich der meinung bin dass es keine Bayern-Fans giebt sondern nur Erfolgs-Fans) Da ich Kaiserslautern-Fan bin, für mich ein gefundenes Fressen um an ihm rum zu sticheln. Wir kappelten uns den ganzen Nachmittag welcher Verein besser sei. Ich beschäftigte mich mit fast keinem andern. Aus heiterm Himmel sagte er dann komm wir gehen ich Hecken. Ich sagte nur nee jetzt is es noch zu hell, später wenns dunkel wird. Es wurde dunkel und wir gingen in die Hecken. Wir redeten über viele Dinge, über alles und Jeden. Irgendwann machten wir dann rum, dann gingen wir wieder zurück zu den anderen ans Feuer. Wir saßen zu sammen auf einem Stuhl, redeten mit den anderen, hörten Musik und schauten ins Feuer. Die Hälfte von unserer Truppe bekahm mitten in der Nacht aus sehr witzigen gründen (ein Pädophiler im Wald) Angst und gingen nach Hause. Da wir nun nur noch zu fünft waren Schliefen wir alle in einem Zelt Maurice und ich Kuschelten die ganze Nacht. Wir standen morgens auf Kuschelten während dem Frühstück. Die anderen gingen Bier kaufen und brachten den rest der Truppe wieder mit. In der Zwichenzeit lagen wir im offenen Zelt ließen die Sonne auf uns scheinen und genossen die Zweisankmeit. Der weitere Tag war einfach nur wundervoll. Wir hatten alle viel spaß zusammen und Maurice und ich genossen die erste gemeinsame zeit zusammen. Am Abend musste ich mal also ging ich in den Wald. Als ich zurückkahm sahß die "Assi-braut" die ich sowiso nicht wirklich leiden konnte) auf seinem Schoß. Das gefiehl mir garnicht! Waren da etwa Gefühle für ihn? Am nächsten Tag mussten wir uns Verabschieden. In der Woche danach beschlossen wir wieder Zelten zu gehen und ich konnte nur an Maurice denken. Ich war Verliebt!

Beim zweiten Zelten war es genau so schön und genau so lustig wie beim ersten. Maurice und ich unternahmen sehr viel zusammen, auch nach dem Zelten. Leider machte ich nach zwei Monaten schluss weil ich den Stress einfach nicht mehr aushielt und meine Depressionen schlimmer wurden. Immer musste ich zu ihm fahren, ein einhalb Stunden mit dem Bus, oder direkt nach der Schule und dann musste ich noch ins Training. Wenn er Training hatte hieß es immer er hätte keine zeit. Balt bereute ich das ich schluss gemacht hatte, mir viel es schwer das zu akzeptieren und ich fragte mich warum ich das gemacht habe. Schließlich war ich doch in ihn verliebt...

Heute denke ich etwas anders darüber. Ich denke das ich das richtige gemacht habe. Ich musste zuerst mal mit meinem eigenen Leben zurecht kommen, anfangen zu lernen mit Depressionen umzugehen und zuerst mal mein Leben in die richtige Reihe zu bekommen.

Ich wünsche mir so oft einen Sommer wie diesen zurück. Er war einfach unbeschreiblich schön und ein Tolles erlebnis. Solch einen Sommer hab ich bis jetzt nicht mehr erlebt.

12.3.14 21:03, kommentieren